Kleine Chronik des SMC Albatros Ellerau e.V

Der Schiffsmodellbau-Club Albatros Ellerau e.V. wurde am 07. Januar 1984 gegründet.

Er ging aus einer Kinder-VHS-Gruppe hervor, nachdem auch Erwachsene am Schiffsmodellbau Interesse zeigten.

Der Verein, der anfangs nur im Verborgenen seine Modelle baute, erhielt Ende der achtziger Jahre von der Gemeinde einen 80 qm großen Modellbauraum im Bürgerhaus. Die Anzahl der Mitglieder bewegt sich seit Jahren so um die 60. Von den aktiven Mitgliedern sind ca. 35% Jugendliche.

Da wir sehr großen Wert auf die Jugendarbeit legen, indem wir die Jugend an den Schiffsmodellbau heranführen, wurden wir vom Kreisjugendamt als förderungswürdig und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.

Der alte Steg wurde 2010 durch eine neue größere Einsetzstelle ersetzt.

Die Fachgruppenleiter, die Montags – Donnerstags die Jugendlichen betreuen, machen diese Tätigkeit ehrenamtlich und erhalten dafür keine Übungsleiterentschädigung.

Viermal in der Woche haben Jugendliche die Möglichkeit unter fachkundiger Anleitung an ihren Modellen zu bauen. Dabei wird versucht, dass der Anfänger möglichst mit einem einfachen Modell (kein Baukasten) beginnt. Die Renner sind zur Zeit der Springer Tug (kleines amerikanisches Arbeitsschiff) und ein Optimist im Maßstab 1:4

Der SMC Albatros Ellerau e.V. wurde bekannt durch große Schiffsmodellausstellungen, die 1989, 1994, 2000, 2009 und 2014 im Ort stattfanden.

Am 07.01.2014 feierte der Verein sein 30jähriges Jubiläum mit einer kleinen Feier und Ausstellung im Bürgerhaus.

Da der Modellbauraum mit keiner anderen Gruppe geteilt werden muss, herrscht auch an den übrigen Tagen eine rege Modellbautätigkeit. Dabei sind unseren Mitgliedern nicht einmal die Sonn- und Feiertage heilig.

Der Modellbauraum ist mit allen erforderlichen Werkzeugen und Maschinen ausgerüstet, so dass nur wenige Dinge käuflich erworben werden müssen.

Die neue Einsatzstelle bietet dem Modellbauer hervorragende Möglichkeiten zum Einbringen seiner Modelle.

30 Jahre SMC Albatros – Diaschau von Harald Wagner, Laufzeit 7 Minuten.

Menü schließen